Tryggve Johansson

Als sich Ewald Hering im 19. Jahrhundert um die Erforschung der Sinneswahrnehmung kümmerte, forderte er, daß die dabei verwendeten Konzepte zum Beispiel Farbe selbst aus der Wahrnehmung allein abgeleitet sein müßten, um jede Konfusion mit ihren physikalischen oder physiologischen Ursachen zu vermeiden. Tryggve Johansson versuchte in den 30er Jahren, Herings Vorstellungen zu übernehmen und diese zugleich in seinem Heimatland bekannt zu machen. Sein Farbenkörper geht auf die vier fundamentalen Farben Rot, Grün, Gelb und Blau von E. Hering zurück, die den grundlegenden Farbkreis in vier Quadranten einteilen. Im Modellkörper bildet Schwarz dessen vollständige Basis, während das Weiß nur durch einen Punkt an der Spitze dargestellt wird. (Ausführlicher Text)


Datierung: Der schwedische Physiker Tryggve Johansson legt sein System der Farben zwischen 1937 und 1939 vor.

Herkunft: Schweden

Grundfarben: Gelb, Grün, Blau und Rot

Form: modifizierter Zylinder

Anwendung: Architektur, Design

Referenzsysteme: HeringMunsellPopeHesselgrenDINN.C.S.

Literatur: A. Hård, «Philosophy of the Hering-Johansson Natural Color System», Proceedings of the International Colour Meeting, Luzern 1, 357-365 (1965); Die Farbe 15, 296 (1966); S. Hesselgren, «Why Color Order Systems?», Color Research and Application 9, 220-228 (1984).