Athanasius Kircher

Athanasius Kircher werden wir im Bereiche der Metasysteme noch einmal in einer spannenden kosmologischen Konstruktion begegnen, in welcher sich ein Skarabäus zwischen den Planeten bewegt. Sein System zeigt ein lineares Diagramm auf trichromatischer Grundlage mit Rot, Gelb und Blau als Grundfarben. Mögliche Mischungen werden durch halbe Kreisbogen angegeben. Kircher hat sich auch gefragt, warum der Himmel blau sei und ist zu keiner befriedigenden Antwort gelangt. Auf der Tafel findet sich die physikalische Erklärung des blauen Himmels, von der Kircher nicht wissen konnte. (Ausführlicher Text)


Datierung: Das System erscheint 1646 in Rom in einem Werk über Astronomie und Optik.

Herkunft: Deutschland

Grundfarben: Neben Schwarz und Weiß Gelb, Rot und Blau

Form: Kreisbogen

Referenzsysteme: WallerNewtonAstrologische VerbindungenArs Magna

Literatur: A. Kircher, «Ars magna lucis et umbrae», Rom 1646; J. W. von Goethe, «Geschichte der Farbenlehre», Erster Teil, München 1963; J. Godwin, «Athanasius Kircher – A Renaissance Man and the Quest for Lost Knowledge», London 1979; John Gage, «Kulturgeschichte der Farbe: von der Antike bis zur Gegenwart», Ravensburg: Maier, 1994, Seite 233 (kommentierte Erwähnung).

Weiterführende Links: Jesuiten und die Wissenschaft (Loyola University of Chicago) (Englisch)